Ein harter Winter steht bevor

Die Corona Pandemie hat Argentinien fest im Griff, die Quarantäneverordnung ist bis Ende Juni verlängert. Inzwischen gibt es Erleichterungen für manche Provinzen aber nach wie vor sitzen die Menschen in ihren Wohnungen fest und die wirtschaftliche Situation spitzt sich zu. In San Martin de los Andes durften die Restaurants wieder öffnen aber nur die Hälfte hat den Lockdown überlebt. Die Autowerkstatt hatte vor der Corona Krise 20 Beschäftigte, heute arbeitet der Chef mit noch einem Mitarbeiter. Dazu kommt der Winter, der sich inzwischen mit Schneefall und kalten Winden spürbar zeigt. In San Martin de los Andes hatte es am Samstagmorgen eisige -12° in San Carlos de Bariloche -7°. Aus Bariloche kommen aber auch gute Nachrichten, die Sanitäranlagen bei Iris im Projekt „Gotitas“ sind fertiggestellt, die Schutzunterbringung für die Frauen ist damit bezugsfertig. Geöffnet hat das Haus aber wirklich nur zur Unterbringung, die Begegnungs- und Bildungsprogramme sind nicht erlaubt. Und viel wichtiger ist es inzwischen tatsächlich Essen zu verteilen, weil sich viele Menschen schon das Lebensnotwendige nicht mehr leisten können. Die Gemeinde in San Martin engagiert sich im “Centro Comunitario Chacra 30”; dort werden an Bedürftige Lebensmittel ausgegeben. Die Regierung hatte ein Hilfsprogramm für die arme Bevölkerung aufgelegt und 9 Millionen Menschen haben einen Antrag gestellt. Rund 100€ betrug die einmalige Förderung, ein Tropfen auf den heißen Stein. Und der Staat steht nahe am Bankrott. Also wird Geld gedruckt, seit Februar wurde eine Billion Pesos gedruckt, die Inflation wird weiter angeheizt und die Menschen leiden Hunger. Iris erzählt das Gleiche, sie werden mit den Kickgeldern Lebensmittel kaufen und im Viertel „las Malvinas“ verteilen können. Es ist nötiger denn je.

In den Kirchen können keine Gottesdienste gefeiert werden, wohl aber wird jede Woche ein Online-Gottesdienst ausgestrahlt. Am 14. Juni wird die Gemeinde aus San Martin den landesweiten Gottesdienst zeigen. Ab 10:00 Uhr argentinischer Zeit (also 15:00 Uhr in Deutschland) ist er via Youtube abrufbereit

Die Sonder-Spendenaktion läuft nur noch bis zum 21.06.2020 um 12:00 Uhr!! Unterstützen kannst du diese mit einer Spende, welche du hier eintragen kannst.

… oder ihr überweist die Spende direkt auf das Konto des Evangelischen Jugendwerks

IBAN: DE28 6305 0000 0001 6312 96

BIC: SOLADES1ULM

Mit dem Verwendungszweck: „Sonder-Spendenaktion 2020 Argentinien“

Ihr könnt uns außerdem bei der Aktion unterstützen, indem ihr kräftig die Werbetrommel rührt und diese Mail weiter verteilt. Vielen Dank! Auch im Namen unserer argentinischen Partner

Für Fragen, Anmerkungen und Kritik, wendet euch bitte an folgende Mailadresse:

info@24-stunden-kick.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.