Jahr: 2018

Das erste Viertel ist geschafft!

Ein Viertel des 24-Stunden-Kicks ist geschafft. Das Jugendwerk liegt mit 29 zu in Führung. Das Deutschland Spiel rückt näher und es riecht immer noch gegrilltem Fleisch.
Die Auswärtung der Spielerprämien von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr liegen vor. Die Prämie für die stärkste Mauer geht an Julius Glanz vom EJW, die Prämie des Querlegers geht an Reik Schlitter vom Seminar. Ulysse Labate vom EJW macht der Sonne Konkurenz, denn er erhält die Prämie für den Sonnenschein auf dem Plätzle. In Sachen Faireplay ist Axel Schüle vom EJW ein Vorbild, deshalb erhält er diese Prämie.
Das Spiel ist weiterhin spannend und fesselt einige Zuschauer.

Anstoß vom Spielfeldrand

Das Spiel läuft nun schon seit 5 Stunden und Bildungsreferent Micha Schradi vom EJW Blaubeuren nutzt die Möglichkeit für einen kleinen „Anstoß am Spielfeldrand“. Er gibt sowohl den Spieler/innen als auch den Zuschauern ein paar Gedanken in Bezug auf die Fußball-WM und Argentinien mit auf den Weg.
Die Spieler/innen werden nun nochmals aufgefordert, ihre Sonderprämien für die ersten 6 Stunden zu vergeben. Wir sind gespannt wer die meisten Sonnen für die „beste Laune“, die Bananen als „bester Vorlagengeber“, die Mauer als „beste Abwehr“ oder die Fair-Play-Prämie bekommt!
Der Spielstand im Moment 22:24 für das EJW.

Länger als jedes WM-Spiel…

…geht unser Kick auf dem Plätzle im Klosterhof in Blaubeuren und die guten Aktionen der beiden Teams gehen nicht aus.
Jule Kaiser und Sigi blocken einen Semikonter, aber Justin Schneider setzt sich anschließend durch und erzielt ein weiteres Tor für das Seminar!
Die Abwehr steht bei beiden Mannnschaften sehr dicht und ein Durchkommen ist nur schwer möglich.
Fabi Körner schafft es trotzdem die EJW-Abwehr zu durchbrechen und erzielt ein Tor für das Seminar. Albi Reuss kontert zügig. Ü erzielt ein Tor fürs Seminar und wieder zeigt sich, dass über einen langen Zeitraum hinweg zwei Mannschaften gegeinander spielen, die es der jeweils anderen wirklich schwer macht Tore zu schießen.
Es bleibt spannend…

Der Ball rollt und rollt…

… und auf beiden Seiten geben die Spieler/innen alles! Die jeweilige Abwehr steht topp und kann die Konter geschickt abwehren.
In dieser Stunde schießt Sigi Sigloch sein erstes Kicktor 2018 und verändert damit den Spielstand auf 15:14 für das EJW.
Volkan Ucar hält im Moment das EJW-Tor am besten sauber und hat somit die bisher meisten Torwartprämien im EJW erspielt.
Tobi Loibenböck erzielt einen Ausgleichstreffer zum 15:15 und das schnelle Spiel geht weiter.
Jona Glanz stürmt aus seinem eigenen Tor nach vorn und schießt ein wunderschönes Tor für das EJW und Dominik Thomas erhält in dieser Sekunde seine 3. Torwartprämie. Jannis schießt das 17. Tor für das Seminar.

Und so geht die 4. Kick-Stunde mit dem Spielstand 17:17 zu Ende!

Es wird heiß…

Es wird heiß…

… das Spiel natürlich. Und den Spielern wird es auch ganz schön warm beim Kampf um Tore und um Spenden für Argentinien. Der Pauschalspendenbeitrag, der durch Minimalspenden schon am Anfang besteht, liegt bei 7240,26 Euro, und zusätzlich wurden schon 972,94 Euro eingespielt. Wir warten auf weitere Tore. Am und ums Plätzle wird es voller, es gibt Crêpes wie immer vom Jugendwerk und es wird auch Wurst gegrillt. Außerdem gibt es erfrischende Saftschorlen von burkhardt von der Alb ra :-)
Die WM, die nebenher läuft, ist nicht halb so spannend wie das Spiel hier!
Es steht 14:11 fürs ejw nach fast 3 gespielten Stunden

 

Ein sehr ausgeglichenes Spiel

Nach 2 Stunden Spielzeit auf dem sonnigen und knallroten Plätzle im Klosterhof steht es 8:7 für das Jugendwerk. Die Zuschauer fiebern mit. Beide Teams kämpfen weiter, gerade gibt es das Mutschler-Brüder-Duell in den Toren. David für das Jugendwerk und Michael für das Seminar.
Der livestream läuft jetzt auch, für alle zuHause, die ein kleines bisschen Plätzle-Stimmung to go haben möchte.
Aber was hält euch noch zu Hause? Kommt her und feuert euer Team an!

Die 2. Stunde läuft

Die Mannschaften spielen auf beiden Seiten starke Pässe und bringen die eigenen Mitspieler/innen gut ins Spiel. Allerdings fehlt es oft noch an den Abschlüssen, so dass der Torstand bisher 4:5 für das Seminar beträgt.
So können jedoch die Torhüter momentan einige Prämien sammeln.
Axel Schüle sorgt für den Augleich zum 5:5. Das lässt das Seminar so nicht auf sich sitzen und Lenni Glaser schießt für das Seminar das 6. Tor.

Die erste Stunde des Kicks 2018 ist gespielt

Das Wetter macht mit und bei strahlendem Sonnenschein läuft das Spiel rund.
Der Duft von Gegrilltem weht über das Plätzle und am Stand des EJW sorgen leckere Speisen und Getränke für eine gute Versorgung der Spieler/innen und der noch nicht allzu zahlreich vorhandenen Zuschauer. Also los, macht euch auf den Weg zum Plätzle!
Die Spielgestaltung ist ausgeglichen und es steht immer noch 3:5.

Das erste erste Tor und ein paar mehr :)

Nach 25 Minuten ist das erste Tor gefallen! Albi Reuss legt mit seinem Tor für das EJW vor.
Lennart Glaser sorgt 10 Minuten später mit einem schönen Tor für den Ausgleich.
Das Spiel läuft weiterhin sehr ausgeglichen, mit vielen schönen Aktionen auf beiden Seiten.
Nach 34 Minuten kann Finn Walter für das Seminar das zweite Tor erzielen!
Dank der Vorbereitung von Jannis schießt Claudio das Seminar zum 3:1 wobei kurz darauf Simon Schlumpberger, mit seinem ersten Tor beim 24-Stunden-Kick, für das EJW auf 3:2 verkürzt.
Das Spiel nimmt an Fahrt auf, es fallen Tore in kürzeren Abständen und Alexia schießt das erste Mädels-Tor für das Seminar, so dass es nun 3:5 steht.

Stunde 0 Anpfiff und Spielerfoto

Stunde 0 Anpfiff und Spielerfoto

Der Ball rollt! Die erste Stunde bricht an und die Spielerinnen und Spieler sind heiß! Die Stimmung am Platz ist gut und Sonnenschein und angenehme Temperaturen führen zu einem schnellen Spiel. Es steht 0:0 die ersten Torwartprämien fallen auf beiden Seiten. Verdient denn die Torwarte haben auf beiden Seiten einiges zu tun.

Buntes Programm am Plätzle

Buntes Programm am Plätzle

Wann innerhalb der 24 Stunden ist der beste Zeitpunkt, um aufs Plätzle zu kommen? Antwort: immer!

Motivationsspritze

Motivationsspritze

Kommendes Wochenende gilt es! Daher für die Spielerinnen und Spieler eine Videobotschaft aus Bariloche.

 

Ute Vogt MdB ist erste „Promi-Patin“

Ute Vogt MdB ist erste „Promi-Patin“

Die Bundestagsabgeordnete Ute Vogt (SPD) ist wieder „Promi-Patin“ bei Christian „Sigi“ Sigloch und belohnt dessen hoffentlich zahlreiche Tore. Ute Vogt gehört zu den treuesten Unterstützerinnen des 24-Stunden-Kicks. Sie war in den Anfängen bereits als eine der ersten prominenten Spenderinnen dabei.

Flyer 2018 online

Flyer 2018 online

Frische Infos für alle Interessierten und eine große Hilfe bei der Suche nach Patinnen und Paten: Die Flyer sind online! Und in vielen Blaubeurer Geschäften erhältlich.

flyer24-18

 

Die Teams 2018

Die Teams 2018

Sage und schreibe 59 Spielerinnen und Spieler wollten teilnehmen, 46 davon haben es ins Team geschafft und beginnen ab sofort mit der Suche nach Patinnen und Paten.

Und hier sind sie: die Teams 2018:

EJW SEMI
Johannes Anhorn Paulina Bergius
Simon Anhorn Claudio Bischopping
Nadine Bäumler Lennart Glaser
Lena Bossler Sarah Graf
Marius Buck Lennart Höflich
Julius Glanz Thea Kannenberg
Jona Glanz Jannis Keil
Marc Herrmann Fabian Körner
Jule Kayser Johann Krafft
Konrad Lohse Johanna Kunzi
David Mutschler Ulysse Labate
Fabian Nigst Tobias Loibenböck
Maximilian Rang Felix Maier
Albrecht Reuß Michael Mutschler
Reik Schlitter Leopold Rang
Simon Schlumpberger Alexia Rusch
Max Schradi Robert Sauter
Axel Schüle Justin Schneider
Christian Sigloch Vincent Schweiger
Annika Ströhle Dominik Thomas
Volkan Ucar Finn Walter
Lukas Vögele Joachim Daniel Weißbeck
Martina Weinnoldt Florian Winter
Projekt-Schwerpunkt 2018: Neue Fassade bei „Iris“

Projekt-Schwerpunkt 2018: Neue Fassade bei „Iris“

Seit vielen Jahren unterstützen wir verschiedene Projekte der evangelischen Kirchengemeinde Allen/San Martin/Bariloche im Süden Argentiniens.

In diesem Jahr wollen wir weiterhin das 2016 begonnene Projekt „Iris“ in Bariloche unterstützen. Mit den Spenden vom vorletzten Jahr konnten die engagierten Frauen ihre Bäckerei eröffnen! 2017 konnten im Obergeschoss Zimmer und ein Bad eingebaut, da einige Frauen hier für eine Zeit lang mit ihren Kindern unterkommen müssen. Leider herrscht in den Familien aufgrund mangelnder Perspektiven oft Gewalt.

In diesem Jahr nun wird Geld gebraucht, um die Fassade zu sanieren. Eine gute Isolierung würde auf Dauer entsprechende Heizkosten einsparen können.

Mehr zu dem Projekt „Iris“ lesen Sie im Projekt-Schwerpunkt 2016.

Der „Stadtteil“, in dem das Frutilar liegt.

 

Der Hof des Frutilar. Das hintere Gebäude ist das, das die neue Fassade benötigt.

 

Eine Maschine der Bäckerei, die durch den 24-Stunden-Kick angeschafft werden konnte.

 

EJW-Vorsitzende Anja Schlumpberger und 24-Stunden-Kicker Simon mit Iris.

 

Das Notfall-Zimmer für Familien, das mit Mitteln des 24-Stunden-Kicks eingerichtet werden konnte.

Anmeldung 2018 vom 06. bis 13. April (18 Uhr)

Anmeldung 2018 vom 06. bis 13. April (18 Uhr)

Spieler aufgepasst! Das Anmeldeportal ist vom 06. bis 18. April 2018 (18 Uhr) für euch geöffnet.

Alles, was ihr wissen müsst, steht auf der Anmeldeseite und unter Teilnahmebedingungen und Hinweise.

Daneben wollen wir auf folgende Besonderheiten für 2018 hinweisen:

  • TRIKOTS: Es wird neue Trikots geben!
  • TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Alles wie gehabt!
  • ORGASTRUKTUR: Das Orgateam wurde abgespeckt und hat sich in dieser Zusammensetzung auch bereits getroffen. Jeder im Orgateam übernimmt nun verantwortlich einen Bereich. Darüber hinaus sind aber natürlich weitere tatkräftige Mitarbeit etwa für Tombola, Moderation, Plätzlespflege und Rundum-Sorglos-Team. Helferinnen und Helfer für diese Bereiche erhalten ebenfalls Engagementpunkte in der Anmeldung und werden zu einem gemeinsamen Workshop-Abend am 04.03.2018 eingeladen. Eine Einladung und Anmeldemöglichkeit für Helferinnen und Helfer erfolgt in den nächsten Wochen.
Anmeldung 2018

Anmeldung 2018

Das Anmeldeportal ist vom 6. bis 13. April 2018, 18 Uhr, für Dich geöffnet. Danach wird das Orga-Team über die Nominierungen beraten. Wie in den letzten Jahren entscheidet ein Punktesystem über die Verteilung der Startplätze in verschiedenen sportlichen Kategorien:

  • 50 % Engagement/Mithilfe (vier Kategorien, 100 Pkt. für höchste Kategorie, 0 Pkt. für niedrigste)
  • 30 % letztjährige Teilnahmen oder Bewerbungen (100 Pkt. für höchste Zahl, 0 Pkt. für niedrigste)
  • 10 % Anzahl Promipaten (solche, die auf der Homepage veröffentlicht wurden, 100 Pkt. für höchste Zahl, 0 Pkt. für niedrigste)
  • 10 % Anzahl der Paten (100 Pkt. für höchste Zahl, 0 Pkt. für niedrigste)

Zusätzlich werden die letzten Jahre folgendermaßen gewichtet:

  • 40 % Jahr 2018 (hier nur Engagement)
  • 30 % Jahr 2017
  • 20 % Jahr 2016
  • 10 % Jahr 2015

Anmelden kann man sich ab 16 oder im Seminar ab Klasse 10. Wie aus der obigen Aufstellung hervorgeht, kann es jedoch sinnvoll sein, sich bereits frühzeitig in die Organisation einzubringen, um Engagement-Punkte auch für spätere Jahre zu erhalten.

Wir würden uns wünschen, wenn viele  die Option „Würde auch für andere Mannschaft spielen“ wählen, um zu zeigen, dass an erster Stelle die gute Sache steht, an zweiter Stelle der Spaß, dann vielleicht der sportliche Ehrgeizm und erst dann das eigene Team…

Es werden zwei Plätze pro Team per Wildcard vergeben. Auf diese Plätze können sich mittels einer ausführlichen und aussagekräftigen Begründung alle bewerben, die meinen, dass sie trotz geringem aktuellen Engagement in die Mannschaft gehören (z.B. überdurchschnittlich großes Engagement in früheren Jahren und aktuell große berufliche oder familiäre Belastung). Die Plätze werden (unter Beachtung der sportlichen Kategorie) unter allen qualifizierten Bewerbungen verlost.

Diese Regelung soll es für ältere Spieler wieder attraktiver machen, sich am Kick zu beteiligen.

(mehr …)

Organisation 2018

Organisation 2018

Das Orga-Team hat in diesem Jahr eine neue Struktur. In der Kern-Orga sind nur die Verantwortlichen für die jeweiligen Bereiche:

RUST Rund-um-Service-Team: Andrea S., Emmy M., Luise Z.
DRK Erste-Hilfe-Management: Joachim W.
MOD Moderation: Max S., Sanne W.
SPI Spieler-Management: Albi R.
TRI Trikots: Julius G.
PAT Paten-Management: Albi R.
EDV Technik/PCs: Fabian A.
INF Technik/Infrastruktur (Strom/Licht/Zelte): Peter M.
SZ Stadionzeitung: Jona G.
WEB Homepage: Simon A.
SPO Sponsoren: Julius G.
FIN Finanzen: Sigi S.
SEMI Semimanagement: Finn
TOM Tombola: Joachim W.
PLP Plätzlespflege: Fabi K., Janis K.
BBQ Catering: Max S.

Für einige Bereiche braucht es darüber hinaus tatkräftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese werden zu einem gemeinsamen Workshop-Abend am 04.03.2018 eingeladen. Die weiteren Orgatreffen finden zur Straffung aber nur im verkleinerten Orgateam statt.

 

Teilnahmebedingungen und Hinweise

Teilnahmebedingungen und Hinweise

Teilnahmebedingungen (2018)

 

(1) Die Spielerinnen und Spielerinnen nehmen verbindlich an der gesamten Veranstaltung teil. Diese beginnt am Freitag, den 22. Juni, um 20 Uhr mit dem „Check In“ auf dem Plätzle (bei schlechtem Wetter Ausweichraum von hier aus beschildert), und endet am Sonntag, den 24. Juni, nach dem gemeinsamen Aufräumen mit dem „Check Out“. Wer dies nicht gewährleisten kann oder an Teilen der Veranstaltung unabgestimmt fehlt, kann leider nicht teilnehmen.

 

(2) Die Anmeldung muss bis zum 13. April 2018, 18 Uhr, vollständig ausgefüllt eingegangen sein und ist verbindlich. Unvollständige Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden. Wer nach dem 13. April 2018 von der Teilnahme zurücktritt, muss die bis dahin entstandenen Unkosten begleichen.

 

(3) Die Spielerinnen und Spieler beteiligen sich an den Unkosten für die Veranstaltung (10,- € pro SpielerIn für Nichtverdiener / 15,- € für Verdiener / zzgl. neues Trikot 10,- €), damit der Erlös der Veranstaltung komplett dem Guten Zweck zugeführt werden kann.

 

(4) Nach der Nominierung muss sich jede Spielerin und jeder Spieler Paten suchen, die für jedes ihrer / seiner Tore (gilt jeweils auch für „10 Minuten ohne Gegentor“) eine bestimmte Summe spenden. Bis zum 10. Juni 2018 müssen mindestens sieben Paten mit insgesamt 5,- Euro/Tor angemeldet sein. Sonst ist eine Teilnahme am Spiel nicht möglich. In diesem Fall rücken ggf. andere Spieler nach.  Alle Paten sind bis zum „Check In“ im Internet einzutragen.

 

(5) Wenn als Zahlungsweise „Barzahlung“ angegeben ist, ist der eingespielte Betrag unmittelbar nach Spielschluss zu bezahlen. Der Spieler / Die Spielerin muss gegebenfalls für die Patin / den Paten in Vorleistung treten. Wir empfehlen als Zahlungsweise Lastschrift. Überweisungen sind nicht möglich (Ausnahmen nur nach Absprache, etwa bei prominenten Paten). Beim „Check Out“ am Sonntag nach dem Aufräumen muss die Spielerin / der Spieler den Eingang seiner Patengelder kontrollieren.

 

(6) Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung. Spielerinnen und Spieler unter 18 Jahren müssen einen Belastungstest und eine Einwilligungserklärung der Eltern vorweisen. Spielerinnen und Spielern über 18 Jahren wird ein Check Up beim Hausarzt empfohlen.

 

(7) Jede Spielerin und jeder Spieler sorgt selbst für die Verpflegung mit Essen und Getränken. Der Genuss von Alkohol oder Drogen während der Dauer des Spiels ist verboten.

 

(8) Den Anweisungen des Veranstalters während der Veranstaltung ist zu folgen. Bei unfaier Spielweise kann ein Spieler verwarnt oder vom Spiel ausgeschlossen werden.

 

(9) Die Nichtbeachtung der Teilnahmebedingungen kann zum Ausschluss von der Veranstaltung führen und bei der Auswahl der SpielerInnen in den Folgejahren beachtet werden.

 

(10) Die Spielerin / der Spieler stimmt der Veröffentlichung ihres Namens im Internet, in der Stadionzeitung und auf Aushängen zu. Desweiteren stimmt die Spielerin / der Spieler der Veröffentlichung von Fotos zu, die während der Veranstaltung gemacht werden und sie oder ihn zeigen.

 

(11) Die Spielerin / der Spieler stimmt der Speicherung ihrer / seiner Daten zum Zwecke der Abwicklung der Veranstaltung zu. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Tipps und Hinweise

 

Die Herausforderung annehmen

 

In erster Linie ist der Kick eine große körperliche und geistige Herausforderung. Sei Dir bewusst, dass auch bei einem „harmlos“ anmutendenen 6-Stunden-Einsatz alles mögliche passieren kann und Du vielleicht in einer kalten und nassen Nacht und aussichtslosem Rückstand plötzlich viel, viel mehr spielen musst als vorgesehen. Genau jetzt braucht Dich die Mannschaft! Helden wurden noch selten beim Picknick geboren.

 

Check-In / Spielerparty

 

Die Veranstaltung beginnt dann am Freitagabend mit dem „Check In“. Dieser dient dazu, rechtzeitig alles Organisatorische zu erledigen und sich in den Teams kennenzulernen und abzusprechen. Dazu wählen die Teams „Capitanos“,die den Zusammenhalt im Team fördern sollen (siehe unten). Am Samstag kann man sich dann auf das Sportliche konzentrieren.

Beim „Check In“ erhälst Du ein Trikot und zahlst Deinen Unkostenbeitrag und kontrollierst ggf. nochmals Deine Pateneintragungen.

 

Das Spiel

 

Das Spiel selbst beginnt am Samstag um 12 Uhr. Man soll ab 11 Uhr da sein, weil vor dem Anpfiff noch der Einlauf erfolgt und letzte Absprachen zu tätigen sind. Wer beim Aufbau hilft, kommt entsprechend früher. Um 11.45 Uhr starten wir mit einem Spielerkreis – jetzt gilt’s!

Während des Spiels wechselt ihr euch innerhalb eures Wechselteams ab. Diese Teams werden aus ca. 4 Leuten bestehen. Immer einer von euch steht auf dem Platz. Wie ihr das im Einzelnen regelt, bleibt euch überlassen. Es ist allerdings zu klaren Absprachen zu raten. Erfahrene Spieler versuchen, die Etappen in der Tageshitze geringer und in der Nacht länger einzurichten. Wichtig: Wer sich schlafen legt, hinterlässt beim Service-Team und seinen Wechselteam-Partnern seinen Schlaf-Ort, damit er gegebenenfalls geweckt werden kann.

 

Fairness

Wir spielen ohne Schiedsrichter und das ist gut so. Aber deshalb gibt es eine goldene Regel. Wenn ich einen Gegenspieler unabschtlich treffe, gebe ich der anderen Mannschaft den Ball und entschuldige mich. Ich warte nicht, bis der andere Spieler sich beschwert.

 

„Capitanos“ / Ausfälle

 

Die Capitanos haben die Aufgabe, das oben Geschriebene ihrem Team einzuimpfen und den Teamgeist zu stärken. Vor allem aber sind sie dafür zuständig, bei Ausfällen Veränderungen in den Wechselteams vorzunehmen und diese mit den Capitanos des anderen Teams abzustimmen. Bei vielen Ausfällen in einer Mannschaft können ggf. auch Spieler getauscht werden. Daher: Wer definitiv ausfällt, hat das dem Capitano zu melden!

 

Tore! Und andere Spielerpflichten

 

Solltest Du ein Tor schießen, so bist Du selbst dafür verantwortlich, dass die Anzeigetafel entsprechend verstellt wird und in der Torschützenliste an der richtigen Stelle ein Kreuzchen angebracht wird.

Wenn Du einen Ball verballerst, bist Du dafür verantwortlich, dass er wiederkommt.

Auch wenn viele tapfere Helfer gerne diese Aufgaben übernehmen – die Verantwortung bleibt bei Dir – bitte immer aufmerksam bleiben.

 

Die liebe Gesundheit

 

Es ist lohnend, sich vor jedem Einsatz warm zu machen und danach etwas auszulaufen. (Das hat einen einfachen Grund: Hinterher ist man immer schlauer.) Weitere Tipps: Kein Kaffee, kein Cola, kein Alkohol. Aber viel, viel (andere) Flüssigkeit zu sich nehmen.

Wer sich dennoch mit Krämpfen oder anderen kleinen Wehwehchen plagt, kann beim Service-Team Betreuung erfahren. Ansonsten ist, etwa was Verpflegung und Trinken angeht, jede(r) Spieler(in) für sich selbst verantwortlich. (Eventuelle Extras wie ein Weckle am Morgen können wir noch nicht versprechen.)

 

Das Drumrum

 

Eine Moderation wird den Kick begleiten und musikalisch untermalen. In den Nachtstunden aber herrscht aus Rücksicht auf die Anwohner ein sehr geringer Lärmpegel. Jeder wird eindringlich darum gebeten, mit darauf hinzuwirken.

„Check Out“

 

Zu einer guten Veranstaltung gehört ein guter Abschluss: Nach dem Abpfiff gibt es einen Spielerkreis und dann ein großes Gruppenfoto. Danach wirst Du gebeten, noch etwas dazubleiben und mitzuhelfen, das ganze Elend wieder zu beseitigen. Zum Schluss musst Du beim „Check Out“ noch einmal kontrollieren, ob Deine Patengelder alle eingegangen sind. Für Deine Paten kannst Du als Dankeschön ein paar der restlichen Stadion-Zeitungen mitnehmen. Bitte, auch wenn es hart ist: Geh erst duschen, wenn alles erledigt ist – das frustriert sonst die anderen, die noch anpacken sehr. Du kannst es glauben: Die sind auch müde!